Historisches Kalenderblatt

202 Jahre „Ostfriesland wird Hannoversch“

Heute vor 202 Jahren, am 15. Dezember 1815, tritt Preußen, wie im Wiener Kongress vereinbart, Ostfriesland an das Königreich Hannover ab.

Nach der Niederlage Napoleons wurde Europa im Wiener Kongress neu geordnet. Preußen erhielt viele neue Territorien im heutigen Polen und am Rhein, musste dafür am Ostfriesland an Hannover abgeben. Der König von England und Hannover wollte damit Preußens Präsenz an der Nordsee schwächen. Die Ostfriesen hatten die Abtretung zu verhindern versucht, wurden jedoch enttäuscht.

109 Jahre „Literatur-Nobelpreis für Rudolf Eucken“

Heute vor 109 Jahren, am 10. Dezember 1908, erhält der gebürtige Auricher Rudolf Eucken den Literatur-Nobelpreis.

„Auf Grund des ernsten Suchens nach Wahrheit, der durchdringenden Gedankenkraft und des Weitblicks, der Wärme und Kraft der Darstellung, womit er in zahlreichen Arbeiten eine ideale Weltanschauung vertreten und entwickelt hat“ erhielt Rudolf Eucken 1908 den Nobelpreis für Literatur. Eucken wurde 1846 in Aurich geboren, wuchs dort auf und ging dort zur Schule. Der Philosoph wirkte allerdings vor allem in Jena. Dort starb er auch 1926.

470 Jahre „Ubbo Emmius wird geboren“

Heute vor 470 Jahren, am 07. Dezember 1547, wird der ostfriesische Gelehrte Ubbo Emmius in Greetsiel geboren.

Ubbo Emmius gilt als der berühmteste ostfriesische Universalgelehrte. Sein berühmtestes Werk sind die „Rerum Frisicarum historiae libri 60“ (auf Deutsch „Die sechzig Bücher der friesischen Geschichte“) sowie eine detailgetreue Karte Ostfrieslands aus der Zeit des ausgehenden Mittelalters.

Heutzutage weniger bekannt, aber nicht weniger wichtig, sind seine politischen Schriften und Briefwechsel mit den führenden Personen seiner Zeit, in denen er das Widerstandsrecht des Volkes gegen die Obrigkeit vertrat. Er wird heutzutage auch als Vorläufer des Parlamentarismus und des Revolutionsrechtes angesehen, von dem eine direkte Linie zu Jean-Jacques Rousseau und in die Französische Revolution führt. Seine aufklärerischen Bücher und Schriften waren ihrer Zeit weit voraus und wurden aus diesem Grund damals öffentlich verbrannt.

Heute ist er vor allem auch als Namensgeber bekannt: Die Grundschule in Greetsiel sowie seine Wirkungsstätten an den Gymnasien in Norden („Ulrichsgymnasium“) und Leer („Ubbo-Emmius-Gymnasium“) und die Universität Groningen sind nach Ubbo Emmius benannt. Letztere wurde sogar durch ihn gegründet.

Mehr zu Ubbo Emmius findet sich in der Wikipedia.