586 Jahre „Freiheitsbund der Ostfrieslande“

Heute vor 586 Jahren, am 10. November 1430, schließen die ostfriesischen Häuptlinge einen Bund, um sich von der Herrschaft Fokko Ukenas zu befreien.

Nachdem die Familie tom Brok, die sich die Herrschaft in ganz Ostfriesland sichern wollte, gestürzt war, trat deren ehemaliger Gefolgsmann Fokko Ukena an ihre Stelle. Die Ostfriesen waren nicht erfreut darüber, hatten sie doch ihre Freiheit nicht wiedergewonnen, um sie gleich wieder an Ukena zu verlieren. Unter der Führung von Edzard Cirksena schlossen die ostfriesischen Häuptlinge schließlich den „Bund der Freiheit“ oder auch „Freiheitsbund der sieben Ostfrieslande“ gegen Ukena. Mit der damit eingeleiteten Niederlage Ukenas wird gleichzeitig die Machtgrundlage der Häuptlingsfamilie der Cirksena, die später die ostfriesischen Grafen stellen sollte, gelegt.