405 Jahre „Osterhusischer Akkord – „Magna Charta“ Ostfrieslands“

Heute vor 405 Jahren, am 24. Mai 1611, wird der Osterhusische Akkord zwischen dem Graf von Ostfriesland und den ostfriesischen Ständen geschlossen.

Der Konflikt zwischen Graf und Ständen wurde durch den Osterhusischen Akkord vorerst beilgelegt. Graf Enno III. musste unter Druck der Niederlande die weitreichenden Rechte der Stände anerkennen, die unter anderem die Steuerhoheit umfasste. Damit bekam die Grafschaft teilweise als repräsentativ-demokratisch zu bezeichnende Züge. Der Osterhusische Akkord markiert allerdings auch den Beginn der Niederländischen Besatzung in Leerort.