209 Jahre „Ostfriesland wird französisches Departement“

1. Januar 2020

Heute vor 209 Jahren, am 01. Januar 1811, wird Ostfriesland zum „Departement de l’Ems Oriental“ und damit eine von insgesamt 130 regionalen Verwaltungseinheiten in Frankreich.

Kaiser Napoleon von Frankreich unterwirft nach und nach fast ganz Europa und schafft sich überall Satellitenstaaten. So auch das Königreich Holland, das von Napoleons Bruder Ludwig regiert wird. Ostfriesland wird dem Königreich Holland zugeschlagen. Preußen erkennt dies 1807 im Frieden von Tilsit an. Ostfriesland wird dabei am 1. Januar 1811 in das „Departement de l’Ems Oriental“ mit Aurich als Hauptstadt umgeformt. Das Rheiderland wird dem Departement des Groningerlands zugeschlagen, das Jeverland dafür nach langer Zeit wieder an Ostfriesland angegliedert. Schon kurze Zeit später, im November 1813, bricht die französische Herrschaft zusammen. Ostfriesland mit dem Rheiderland aber ohne das Jeverland wird wieder preußisch.







106 Jahre „Geburt Henri Nannens“

25. Dezember 2019

Heute vor 106 Jahren, am 25. Dezember 1913, wird Henri Nannen, der Gründer der Zeitschrift „stern“ und Stifter der Emder Kunsthalle, in Emden geboren.




302 Jahre „Weihnachtsflut“

24. Dezember 2019

Heute vor 302 Jahren, am 24. Dezember 1717, verwüstet die Weihnachtssturmflut Ostfriesland

In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember verwüstet die sogenannte Weihnachtsflut Ostfriesland und andere Gebiete an der Nordsee. Die Insel Baltrum wurde dabei in zwei Teile zerrissen, die Kirche in Riepe schwer beschädigtm, die Pastorei in Ayenwolde weggespült. Itzendorf mußte ausgedeicht werden. An der jeverländischen Küste kam es zu Verheerungen und zahlreiche Kolke entstanden zwischen Rüstersiel und Schilighörn. Die Verluste im Jeverlande und in der Herrlichkeit Kniphausen betrugen: 1649 Menschen, 3915 Stück Rindvieh, 1005 Schweine, 1799 Schafe, 556 Pferde. 448 Häuser wurden zerstört.




353 Jahre „Goldene Linie zwischen Ostfriesland und Oldenburg“

22. Dezember 2019

Heute vor 353 Jahren, am 22. Dezember 1666, wird der Vertrag über die „Goldene Linie“, die endgültige Grenze zwischen Ostfriesland und Oldenburg, abgeschlossen.

Am 22. Dezember 1666 schließen Fürstin Christine Charlotte von Ostfriesland und Graf Anton Günther von Oldenburg den Vertrag über die „Goldene Linie“, die endgültige Grenze zwischen Ostfriesland und Oldenburg.




204 Jahre „Ostfriesland wird Hannoversch“

15. Dezember 2019

Heute vor 204 Jahren, am 15. Dezember 1815, tritt Preußen, wie im Wiener Kongress vereinbart, Ostfriesland an das Königreich Hannover ab.

Nach der Niederlage Napoleons wurde Europa im Wiener Kongress neu geordnet. Preußen erhielt viele neue Territorien im heutigen Polen und am Rhein, musste dafür am Ostfriesland an Hannover abgeben. Der König von England und Hannover wollte damit Preußens Präsenz an der Nordsee schwächen. Die Ostfriesen hatten die Abtretung zu verhindern versucht, wurden jedoch enttäuscht.




111 Jahre „Literatur-Nobelpreis für Rudolf Eucken“

10. Dezember 2019

Heute vor 111 Jahren, am 10. Dezember 1908, erhält der gebürtige Auricher Rudolf Eucken den Literatur-Nobelpreis.

„Auf Grund des ernsten Suchens nach Wahrheit, der durchdringenden Gedankenkraft und des Weitblicks, der Wärme und Kraft der Darstellung, womit er in zahlreichen Arbeiten eine ideale Weltanschauung vertreten und entwickelt hat“ erhielt Rudolf Eucken 1908 den Nobelpreis für Literatur. Eucken wurde 1846 in Aurich geboren, wuchs dort auf und ging dort zur Schule. Der Philosoph wirkte allerdings vor allem in Jena. Dort starb er auch 1926.







91 Jahre „Geburt Hannes Flesners“

8. Dezember 2019

Heute vor 91 Jahren, am 08. Dezember 1928, wird der ostfriesische Humorist und Chansonier Hannes Flesner im Rahester Moor bei Aurich geboren.




472 Jahre „Ubbo Emmius wird geboren“

7. Dezember 2019

Heute vor 472 Jahren, am 07. Dezember 1547, wird der ostfriesische Gelehrte Ubbo Emmius in Greetsiel geboren.

Ubbo Emmius gilt als der berühmteste ostfriesische Universalgelehrte. Sein berühmtestes Werk sind die „Rerum Frisicarum historiae libri 60“ (auf Deutsch „Die sechzig Bücher der friesischen Geschichte“) sowie eine detailgetreue Karte Ostfrieslands aus der Zeit des ausgehenden Mittelalters.

Heutzutage weniger bekannt, aber nicht weniger wichtig, sind seine politischen Schriften und Briefwechsel mit den führenden Personen seiner Zeit, in denen er das Widerstandsrecht des Volkes gegen die Obrigkeit vertrat. Er wird heutzutage auch als Vorläufer des Parlamentarismus und des Revolutionsrechtes angesehen, von dem eine direkte Linie zu Jean-Jacques Rousseau und in die Französische Revolution führt. Seine aufklärerischen Bücher und Schriften waren ihrer Zeit weit voraus und wurden aus diesem Grund damals öffentlich verbrannt.

Heute ist er vor allem auch als Namensgeber bekannt: Die Grundschule in Greetsiel sowie seine Wirkungsstätten an den Gymnasien in Norden („Ulrichsgymnasium“) und Leer („Ubbo-Emmius-Gymnasium“) und die Universität Groningen sind nach Ubbo Emmius benannt. Letztere wurde sogar durch ihn gegründet.

Mehr zu Ubbo Emmius findet sich in der Wikipedia.